fbpx

Domainregistrierung – Ein vollständiger Guide für Anfänger

Das Internet kann auf den ersten Blick schon sehr chaotisch wirken. Immer wieder finden Debatten zur Netzneutralität statt, Menschen teilen Bilder von Ihrem Mittagessen oder von Ihren Haustieren und jede Sekunde werden tausende Nachrichten geteilt. Wer hier mitspielen möchte, braucht seinen eigenen Raum. Das gilt insbesondere für den digitalen Handel.

Die erste Domain wurde bereits vor mehreren Jahrzehnten registriert. Wo die Anzahl von Domains zunächst noch übersichtlich war, hat das Internet sich inzwischen drastisch weiterentwickelt. Es gibt mehrere hundert Millionen aktive Domains im Internet und die jährliche Wachstumsrate beträgt noch immer etwa 10%. Das bedeutet, jeden Tag registrieren auf der ganzen Welt Menschen neue Domainnamen und sichern sich damit Ihren eigenen Raum im Internet.

Aber was sind eigentlich Domains und warum spielen sie heutzutage eine so große Rolle.

Domains oder Domainnamen sind die Methode, nach der wir Webseiten im Internet strukturieren. Der Überbegriff für diese Struktur ist DNS – Domain Name System. Jede Webseite und jedem Webserver wird ein eigener, einzigartiger Name zugewiesen. Sie können sich das ganze wie eine Enzyklopädie vorstellen, bei der jeder Begriff und somit jede Domain eine eigene klar festgelegte Definition hat. Der Domainname ist genau das, was Sie in die Suchleiste Ihres Browsers eingeben, um zu einer Zielseite zu gelangen. Ohne diese Strukturierung wäre das Internet praktisch nutzlos, denn es gäbe keine Möglichkeit für uns, auf den gewünschten Seiten zu gelangen und dort voranzukommen.

In diesem Beitrag möchten wir uns den Grundlagen widmen, was Domains betrifft. Wir möchten Ihnen mehr als nur eine Definition an die Hand geben. Wir erklären Ihnen im Folgenden, wie Domains funktionieren, wie Sie eine passende Domain finden können und wie Sie diese registrieren.

So funktioniert der Aufbau einer Domain

Schauen Sie sich einmal einige Beispiele für URLS an:

  • Facebook.com
  • Wikibedia.org
  • Harvard.edu
  • Oderso.cool

Hinter jedem Domainnamen findet sich eine sogenannte Top-Level Domain (TLD). „.de“, „.com“ und „.net“ sind hier bekannte Beispiele, jedoch gibt es beinahe unzählige TLDs, aus denen Sie mehr oder weniger frei wählen können.

In der Mitte der Domains und links der TLD findet sich die Second-Level Domain (SLD). In unserem Beispiel handelt es sich dabei um Wikipedia, Harvard und andere.

Wiederum links von diesen findet sich manchmal der Maschinenname. (z.B. „www“).

Jeder Level einer Domain wird durch einen einfachen Punkt voneinander getrennt. Am Beispiel von Wikipedia wäre Wikipedia die SLD, während „.org“ die TLD wäre. Viele Länder nutzen als TLD den Ländercode, der im Regelfall aus zwei Buchstaben besteht, die ein Kürzel des jeweiligen Landes sind.

Häufig verwechseln auch versierte Internetnutzer die Ausdrücke Domain und URL. Es handelt sich dabei nicht um ein und dasselbe. Während eine Domain immer ein Teil einer URL ist, ist letztere deutlich länger und viel spezifischer. Sie kann sich auf eine einzelne Unterseite, ein Bild, einen Ordner oder anderes beziehen.

In den folgenden URLs wurde die Domain hervorgehoben.

wnm-systems.de/vserver

wikipedia.org/wiki/domain

walkenewmedia.de/webhosting

Diese Regeln gelten für Domains

Domains müssen auf eine ganz bestimmte Weise formatiert sein und nicht jeder Domain-Name ist gültig. Halten Sie sich deshalb immer an die folgenden Regeln.

1: Groß- und Kleinschreibung – Wie schon bei E-Mail-Adressen spielt es auch bei Domains keine Rolle, ob Sie einzelne Buchstaben groß oder klein schreiben. Sie werden dennoch zur selben Zielseite gebracht.

2: Leerzeichen – In einer Domain sind keine Leerzeichen erlaubt. Häufig versuchen Webmaster, einzelne Worte durch ein Leerzeichen voneinander zu trennen. Benutzen Sie zum Trennen Bindestriche. Da Punkte bereits häufig in URLS und Domains vorkommen, können zusätzliche Punkte bei der Worttrennung zu Unklarheiten führen.

3: Sonderzeichen – Im Vergleich zu Buchstaben, Zahlen und einige Satzzeichen, sind Sonderzeichen nicht erlaubt. Vermeiden Sie daher die Nutzung von anderen Satzzeichen und Sonderzeichen, sofern diese nicht üblich und erlaubt sind.

4: Länder der SLD – Ihre Second Level Domain muss immer aus mindestens zwei Zeichen bestehen. Ein Limit existiert bei 63 Zeichen. Die Top-Level-Domain zählt nicht zu der Zeichenzahl.

Auch wenn Domains auf den ersten Blick wie ein kompliziertes Thema wirken, funktionieren diese doch nach einfachen Regeln, die sich nach der Sprache des Internets richten. Wir möchten Ihnen trotzdem noch einmal genauer erklären, wie Domains funktionieren.

Woher kommen Domains?

Wir möchten uns nun für einen Moment der technischen Seite von Domains zuwenden. Sie haben bereits erkannt, dass Domains einer einfachen Reihenfolge aus Zeichen folgen und dann zu einem spezifischen Punkt im Netz führen, normalerweise zu einer Webseite oder einem Server.

Aber was geschieht wirklich, wenn wir in die Adresszeile unseres Browsers eine Domain eintippen?

Die Domain führt einen Nutzer zu einer bestimmten IP-Adresse, welche für einfachere Handhabung in das erkennbare DNS-format übersetzt wird. IP-Adressen bestehen aus vier Zahlengruppen, die jeweils eine Zahl zwischen 0 und 255 beinhalten. Die vier werden durch Punkte voneinander getrennt. Warum wir nach Webseiten per Domain suchen und nicht über die IP-Adresse ist sehr schnell erklärt. Menschen können sich die spezifische Adresse im DNS-Format deutlich einfacher merken, als eine simple Zahlenfolge. So wird „Wikipedia.org“ garantiert häufiger besucht als „91.198.174.192.“

Aber wo haben Domains genau Ihren Ursprung? Wenn es darum geht, Domains zu verteilen, trägt im Netz ICANN die Verantwortung. Die „Internet Corporation for Assigning Names and Numbers“ oder kurz ICANN koordiniert die Vergabe von Namen und Adressen im Netz. Das beinhaltet auch das DNS-System und die Zuteilung von IP-Adressen. ICANN wurde bereits 1998 gegründet und sorgt seit dem für Ordnung und Struktur. Ohne Hilfe dieser Organisation wäre das Internet in seiner heutigen Form undenkbar. Es gäbe keine so einfachen Kommunikationswege und das wäre garantiert nicht zum Alltagsbestandteil so vieler Menschen geworden.

Brauchen Sie wirklich Ihre eigene Domain?

Es gibt vier wichtige Gründe, warum Sie sich unbedingt eine eigene Domain zulegen sollten.

Markenbildung

Sie haben kürzlich Ihre Marke „Mustermarke“ gegründet und möchten nun alles daran setzen, diese Marke auch interessierten Käufern zugänglich machen? Dafür ist eine eigene Domain essentiell. Zwar gibt es im Netz viele kostenfreie Möglichkeiten für eigenen Webspace, diese kommen aber nicht ohne Nachteile daher. Ein gutes Beispiel dafür ist WordPress. WordPress bietet Unternehmen und Privatpersonen kostenfreie URLs an. Sie wären dann aber nicht unter einer eigenen Domain, sondern stattdessen unter Mustermarke.wordpress.com erreichbar. Um sich auffällig im Netz zu platzieren ist das also keine gute Wahl.

Preis

Eine neue Marke oder einen Namen als Domain zu registrieren ist nicht besonders kostspielig und im Regelfall bereits für unter 15€ pro Jahr machbar. Das ist ein kleiner Preis dafür, eine eigene Webadresse zu haben, die den gewünschten Namen trägt. Mit unserem Domaincheck können Sie überprüfen, ob Ihre Wunschdomain schon belegt ist. Gern reservieren wir Ihren Favoriten für Sie und kümmern uns um das passende Hosting.

Auffindbarkeit

Sobald Sie einen Domainnamen erworben haben, gilt diese Domain als reserviert. Sie sind nun Besitzer dieser Domain bis die Reservierung ausläuft. Wenn Sie Ihre Registrierung stets automatisch erneuern, sind Sie anschließend Besitzer einer Webadresse, unter der Sie immer auffindbar sein werden.

Professionalität

Die Registrierung einer eigenen Domain ist der beste Weg, auch nach außen hin sichtbar als professionelle Marke zu erscheinen. Es sieht hochwertiger aus, als eine kostenlose URL und ist für die meisten problemlos bezahlbar. Damit schaffen Sie Raum für Ihre eigenen Inhalte im Netz.

Den passenden Domain Namen auswählen

Haben Sie sich erst einmal dafür entschieden, sich mit einer eigenen Domain im Netz zu registrieren, kommt es drauf an, die richtigen Entscheidungen für Ihre Seite zu treffen. Die Entscheidung für einen Domainnamen hat einen nachhaltigen Einfluss auf Ihr Unternehmen und sollte deshalb gründlich durchdacht werden.

Die Endung

Allein für Ihre Top-Level-Domain können Sie aus hunderten verschiedenen Varianten auswählen. Die effektivsten sind hierbei jedoch eindeutig „.com“ und „.de“ oder alternativ Ihre jeweilige Länderdomain. Einer Studie zufolge handelt es sich bei drei Viertel aller registrierten Domains um .com-Domains. Hier spielt also der Wiedererkennungswert mit hinein. User können sich häufig genutzte TLDs tendenziell besser merken, wobei Ausnahmen hier ganz klar die Regel bestärken.

In manchen Fällen ist die gewünschte TLD für Ihren Domainnamen bereits registriert und Sie sind gezwungen, sich mit einer anderen Version wie „.net“ oder „.org“ zufriedenzugeben. In dem Fall sollten Sie Ihren Namen gründlich überdenken, da dieser vielleicht bereits von einer anderen Marke geführt wird. Möchten Sie sich wirklich von Beginn an auf diesen Konkurrenzkampf einlassen?

Die Länge

Bedenken Sie, dass die Länge Ihrer URL auf 63 Zeichen beschränkt ist. Im Gegensatz zur Meta-Description bei Google sollten Sie hier jedoch nicht versuchen, so viele Zeichen, wie möglich zu nutzen. Je länger und komplexer Ihr Domain-Name, desto schwieriger ist es für Nutzer, sich daran zu erinnern. In der Praxis wollen Nutzer Ihren Domainnamen einfach ins Browserfenster eintippen. Erleichtern Sie ihnen diesen Vorgang weitestgehend, indem Sie sich für einen passenden Namen entscheiden.

Kurze Domains haben jedoch ebenfalls einen Nachteil. Ist Ihr Name nur ein Kürzel oder beinhaltet nur wenige Buchstaben, kann es ebenso schwer sein, diese unter Ihren Kunden bekannt zu machen. Sie müssen gegebenenfalls mehr Aufwand für die Markenbildung betreiben. Es kann Sinn ergeben, von Anfang an auch Rechtschreibfehler oder Dreher im Namen als Domain zu registrieren und Weiterleitungen aktivieren. So stellen Sie sicher, dass Ihre Kunden auch bei Ihnen landen.

Die Keywords

Die Domain spielt bei der Suchmaschinenoptimierung eine wichtige Rolle. Denken Sie deshalb jetzt schon an Keywords. Wählen Sie einen Begriff, der sich leicht etablieren lässt und Sie bei Ihren SEO-Vorhaben unterstützt. Sie können bei lokalen Betrieben auf örtlich gebräuchliche Begriffe oder Slang setzen, aber auch Keyworddomains registrieren wie z.B. moebel24.de.

Einfach und simpel

Sie sollten auf verschiedene Dinge achten, damit Ihre URL möglichst simpel gehalten wird. Vermeiden Sie die Benutzung von Zahlen und bedenken Sie, dass mehr als zwei Silben nicht so eingängig sind, wie kürzere Begriffe. Sie sollten auch davon absehen, zu spezifisch zu werden. Überprüfen Sie Ihre Domain auch auf mögliche Fehldeutungen, um später keine böse Überraschung zu erleben.

Recherche

Noch bevor Sie Ihre Domain registrieren, ist es Zeit für eine ausführliche Recherche. Hier können Sie testen, ob Sie sich auch wirklich für den richtigen Namen entschieden haben. Mit dem Domaincheck überprüfen Sie, ob Ihre Wunschdomain noch verfügbar ist. Es kann außerdem nicht schaden, nach dem gewünschten Markennamen zu googeln, um sicherzustellen, dass es hier keine vorhandenen Markenrechte oder Ansprüche anderer Unternehmen gibt. Im Nachhinein ist es deutlich komplizierter, eine bereits etablierte Domain zu verändern. Wenn Sie überprüft haben, dass keine andere Seite unter Ihrem Wunschnamen agiert und dieser als Keyword sinnvoll ist, können Sie beruhigt aufatmen. Sie haben einen guten Namen gewählt, mit dem Sie sich von der Masse abheben können.

Privatsphäre

Privatsphäre und Datenschutz sind ebenfalls wichtige Themen bei der Domainregistrierung. Es ist heutzutage nicht ohne weiteres öffentlich einsehbar, welche Person oder Institution welche Domain registriert hat. Sie sollten ebenfalls sicherstellen, dass Ihre Daten nicht für Jedermann öffentlich werden.

Registrieren Sie Ihre Domain

Haben Sie sich mit dem Thema Domain befasst und einen passenden Namen ausgewählt, ist nun Zeit für die Domainregistrierung. Es gibt einige Methoden, um Ihre Domain zu registrieren. Viele Unternehmen bieten die Registrierung an. Im Regelfall kostet Sie eine Domain nicht mehr als 15-20€ pro Jahr, wobei einige Unternehmen für die erstmalige Registrierung eine Gebühr erheben. Sie hinterlassen als Zahlungsmethode zum Beispiel PayPal-Daten oder Kreditkarteninformationen. Bevor es hier zu Unklarheiten kommt, möchten wir Ihnen jedoch die Differenz zwischen der einfachen Domainregistrierung und Webhosting erklären.

Eine Domain ist ganz einfach die Webadresse, unter der Ihre Seite für Nutzer im Internet auffindbar ist. Jedoch bedeutet das noch nicht, dass User unter dieser Adresse auch wirklich etwas vorfinden. Sie benötigen neben einer Domain auch Hosting, um eine voll funktionsfähige Webseite zu erstellen. Für die meisten ist es daher eine sinnvolle Wahl, gleich zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen und Domainregistrierung und Hosting vom selben Anbieter zu beziehen.

Wenn Sie Ihr Hosting von wnm-systems beziehen, hat das einige Vorteile für Sie:

  • Sie erhalten eine hochwertige .de-Domain kostenlos zu Ihrem Webhosting- oder Shophosting-Plan.
  • Sie haben die Möglichkeit auch aus anderen TLDs zu wählen.
  • Unsere Server verfügen über die höchstmögliche Ausfallsicherheit.
  • Sicherheit und Datenschutz sind uns wichtig, weshalb Sie bei wnm-systems in guten Händen sind.

So registrieren Sie Ihre Domain bei wnm-systems:

1: Besuchen Sie unseren Domaincheck, um den passenden Domainnamen für Ihre neue Webseite zu finden.

2: Bestellen Sie Ihre Domain sofort oder entscheiden Sie sich für ein passendes Hostingpaket für Ihr Web-Vorhaben. Wir bieten neben einfachem Webhosting auch professionelles Shop-Hosting an.

3: Sollten Sie zu einem Zeitpunkt der Registrierung unsicher sein, oder unsere Beratung in Anspruch nehmen wollen, sind wir jederzeit für Sie erreichbar. Nutzen Sie dafür einfach unsere Kontaktmöglichkeiten.

Gerade Unternehmenskunden empfehlen wir meist, von Anfang an mehrere Domains zu registrieren. Diese können Sie per Redirect auf Ihre Hauptseite weiterleiten. Sie können sich dabei den eigenen Domainnamen unter verschiedenen TLDs sichern oder Rechtschreibfehler abdecken. Durch ein solches Vorgehen sichern Sie den eigenen Markennamen auch vor Missbrauch durch die Konkurrenz.

Eine Domain zu registrieren ist nicht schwierig und lässt sich schnell umsetzen. Gern unterstützen wir Sie dabei.

Wie der Domain-Name Ihr Geschäft beeinflusst

Ein guter Domain-Name ist Gold wert. Sie beeinflussen damit den Traffic auf Ihrer Seite und lenken das Image Ihrer Marke. Einige Domains können sogar bei der Suchmaschinenoptimierung eine echte Unterstützung sein. Aber wie funktioniert das genau? Es besteht ein direkter Zusammenhang zwischen der Domain und dem Google-Ranking. Der Domainname ist einer der etlichen von Google bestätigten Ranking-Faktoren. Da es noch viele andere Einflüsse gibt, sollte der Domain nicht ein allzu großer SEO-Wert zugesprochen werden, die passende Keyword-Domain kann jedoch eine Hilfe sein.

Ruf

Haben Sie sich für einen Domainnamen entschieden, der gut und passend für Ihren Betrieb ist, wird das Ihrem Ruf guttun. Gleiches gilt für die Auswahl einer passenden TLD. Achten Sie aber unbedingt darauf, Rechtschreibfehler zu vermeiden.

Relevanz

Auch wenn eine Keyword-Domain Ihnen nicht den SEO-Erfolg garantiert, kann ein relevanter Domainname Ihnen den Weg erleichtern. User klicken im Regelfall eher auf Ihre Seite und können besser einschätzen, was sie dort erwartet.

Reichweite

Vor jeder Domainregistrierung sollte eine grundsätzliche Recherche erfolgen. Sprechen Sie mit Ihrem Domainnamen immer die individuelle Zielgruppe an. Auf diese Weise können Sie von Anfang an für Besuche und Interaktionen sorgen und die eigene Reichweite deutlich erhöhen.

Zusammenfassung

Domains sind wichtig. Sie sind nicht nur ein essentieller Bestandteil der Internetstruktur, sondern für viele Menschen auch der erste Schritt zur eigenen Webpräsenz. Aber gerade weil viele Domains von Anfängern registriert werden, wird hier oft noch vieles falsch gemacht und Chancen werden vertan. Haben Sie sich dafür entschieden, eine Webseite oder einen Onlineshop zu starten? Dann sind Sie hier bei wnm-systems genau an der richtigen Adresse. Wir finden gemeinsam mit Ihnen Ihre Wunschdomain samt TLD. Testen Sie jetzt die Verfügbarkeit Ihres Domainnamens bei unserem Domaincheck oder kontaktieren Sie uns direkt für ein unverbindliches Beratungsgespräch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben